Kreuzallergien bei einer Pollenallergie

Pollenallergien sind mögliche Auslöser für Kreuzallergien, die weitere Beschwerden hervorrufen können

Oft bleibt es nicht nur bei einer Pollenallergie. Dadurch, dass Lebensmittel ähnliche Proteine wie die Pollen besitzen und das Immunsystem diese nicht unterscheiden kann, kommt in vielen Fällen noch eine Kreuzallergie hinzu. Am schlimmsten betroffen sind mit über 50 % die Birkenpollen Allergiker. Ist aber der Grund der allergischen Reaktionen herausgefunden und wird dieser rechtzeitig behandelt, können schlimmere Folgen vermieden werden.

Ebenso ist es ratsam, zu wissen, welche Kreuzallergien es überhaupt gibt und welche Pollenallergie dazu führen kann.

Parallel zum Anstieg der Pollenallergiker nimmt auch die Häufigkeit von Kreuzallergien weiter zu. Da das Immunsystem eines Menschen die Proteine in Lebensmitteln nicht von den Proteinen in den Allergenen unterscheiden kann, reagiert der Körper bei bestimmten Lebensmitteln genauso wie bei den Pollenallergenen. So sind z.B. die Eiweiße in Äpfeln denen in den Birkenpollen ähnlich. Dies hat zur Folge, dass Pollenallergiker bestimmte Lebensmittel nicht verzehren können, ohne dass z.B. die Augen jucken, die Zunge kribbelt oder die Nase läuft.kreuzallergie

Allergien und ihre möglichen Kreuzallergien

Pollenallergien können verschiedene Kreuzallergien auslösen. Gerade zu den Pollensaisonen können sich die Beschwerden einer Kreuzallergie verstärken. Beides zusammen kann für jemanden sogar lebensgefährlich werden. Daher ist es wichtig, zu wissen, welche Kreuzallergien eine Allergie auslösen kann.

Birke

  • Pollen: Hasel, Eiche, Esche, Erle, Buche, Sellerie, Beifuß
  • Nahrungsmittel: Nüsse, Walnüsse, Haselnüsse, Paranüsse, Mandeln, Soja, Karotte, Apfel, Pfirsich, Erdbeere, Himbeere, Birne, Aprikose, Pflaume, Kirsche, Zwetschge, Jack Frucht, Mirabelle, Nektarine, Kiwi, Sellerie, Tomate, Kartoffel, Litschi, Avocado, Paprikapulver, Petersilie, Pfeffer

Getreidepollen

  • Pollen: Dinkel, Hirse, Gerste, Hafer, Weizen, Mais, Reis, Weide
  • Nahrungsmittel: Getreidemehl

Gräser

  • Pollen: Ruchgras, Raygras, Wiesenlieschgras, Knäuelgras
  • Nahrungsmittel: Erdnüsse, Soja, Kartoffeln, Melone, Wassermelone, Erbsen, Tomate, Kiwi, Pfefferminze, Gerste, Hafer, Weizen, Roggen, Kräuter, Gewürze

Beifuß

  • Pollen: Korbblütler (Margeriten, Chrysanthemen), Löwenzahn, Birke, Traubenkraut, Kamille, Sonnenblume
  • Nahrungsmittel: Kartoffel, Karotte, Kiwi, Sellerie, Paprika, Melone, Erdnüsse, Gurke, Apfel, Artischocke, Mango, Litschi, Sonnenblumenkerne, Tomate, Chili, Dill, Anis, Fenchel, Ingwer, Koriander, Kardamom, Kamille, Estragon, Pfeffer, Muskatnuss, Knoblauch, Kümmel, Senf, Zimt, Petersilie, Wermut, Liebstöckel, Pfefferminze, Thymian, Majoran, Basilikum, Oregano

Olivenpollen

  • Nahrungsmittel: Meerrettich, Ananas, Liguster, Ascorbinsäure, Gräser

Sellerie

  • Pollen: Beifuß, Birke
  • Nahrungsmittel: Karotte, Basilikum, Oregano, Anis, Thymian, Kreuzkümmel, Dill, Koriander, Liebstöckel, Fenchel, Majoran

Pappel

  • Kreuzallergie: Weide

Esche

  • Pollen: Oliven, Forsythie, Flieder, Liguster

Flieder

  • Pollen: Esche, Ölbaum, 

Ambrosia / Traubenkraut

  • Nahrungsmittel: Banane, Kamille, Melone

Kiwi

  • Pollen: Beifuß, Gräser, Birke
  • Nahrungsmittel: Apfel, Kartoffel, Karotte, Ananas, Roggen- und Weizenmehl
  • Latex

Hausstaubmilbe

  • Kreuzallergie: Vorratsmilbe
  • Nahrungsmittel: Scampi, Shrimps, Krabben, Langusten, Hummer, Krebse, Garnelen, Schnecken, rote Mückenlarve, Muscheln, Kakerlaken

Latex

  • Pollen: Traubenkraut, Beifuß, Wiesenlieschgras
  • Nahrungsmittel: Banane, Maroni, Kiwi, Avocados, Feige, Passionsfrucht, Paprika, Tomate, Kartoffel, Sellerie, Acerola, Pfirsich, Mango, Buchweizenmehl, Papaya, Birkenfeige (Ficus benjamina)kreuzallergie nahrung

10 Tipps zur Kreuzallergie

  1. Wichtig ist es, eine Kreuzallergie nicht mit einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder einer Pseudoallergie zu verwechseln. Bei einer Nahrungsmittelintoleranz reagiert der Körper auf biogene Amine. Das können folgende Bestandteile in Nahrungsmitteln sein:
    Histamin, ein Bestandteil von Sekt, Rotwein, Erdbeere, Sauerkraut, Tomate, Thunfisch und Sardelle
    Tyramin, ein Bestandteil von Schokolade, Wurst, Käse, Hefe und Fisch
    Serotonin, ein Bestandteil von Walnüssen, Ananas und Bananen
    Salicylate, ein Bestandteil von Aspirin
  2. Der Allergengehalt der Kreuzallergene unterliegt starken Schwankungen. Dies liegt daran, dass es sich hierbei um natürliche Produkte handelt. Damit ist die Allergenkonzentration unter anderem von der Sorte, der Region, dem Reifegrad und der Art der Zubereitung abhängig. Aber auch die psychische und körperliche Verfassung eines Menschen spielt eine große Rolle bezüglich der allergischen Reaktion.
  3. Eine Pollenallergie kann, muss aber nicht eine Kreuzallergie auslösen. In Gebieten mit einer höheren Anzahl von Pollenallergien ist auch die Wahrscheinlichkeit einer Kreuzallergie höher. Mit Veränderungen der Essensgewohnheiten können auch neue Kreuzallergien entstehen.
  4. Grundsätzlich macht sich eine Kreuzallergie zuerst mit dem Verzehr des betroffenen Lebensmittels bemerkbar. Dabei fängt die Zunge an zu kribbeln und die Mundschleimhaut schwillt an. Die Beschwerden können sich dabei bis zu den Augen und der Nase ausbreiten.
  5. Das Führen eines Tagebuches über den jeweiligen Pollenflug, die dabei auftretenden Beschwerden und der Ernährung kann Pollenallergikern dabei helfen Kreuzallergien leichter zu erkennen.
  6. Am einfachsten ist es, auf die betroffenen Lebensmittel zu verzichten. Es empfiehlt sich auch, besonders auf die Pollenzeiten zu achten. Denn gerade zu diesen Zeiten sind die betroffenen Lebensmittel einer Kreuzallergie weniger verträglich. Es gibt auch einige Möglichkeiten, diese Lebensmittel verträglicher zu machen:
    – Obst und Gemüse schälen und danach erhitzen
    – Mit dem Obst einen Kuchen backen oder das Obst dünsten. Das wäre eine Alternative zum frischen Obst und schmeckt ebenso gut.
    – Es gibt bestimmte Apfelsorten, die verträglicher sind. Das können z.B. die Sorten Hammerstein, Altländer oder Gloster sein.
    Auf Alkohol während dem Verzehr der betroffenen Lebensmittel verzichten. Der Genuss von Alkohol kann die allergische Reaktion verstärken.
    – Eine Ernährungsberatung kann Menschen, die an einer Kreuzallergie leiden, dabei helfen, einen Ernährungsplan individuell und ganz nach den persönlichen Bedürfnissen zu erstellen. Eine optimale Erleichterung mit der Kreuzallergie im Alltag besser umgehen zu können.
  7. Stresssituationen beeinflussen die Stärke der allergischen Reaktionen. Daher ist es empfehlenswert, für mehr Ruhe und Entspannung im Alltag zu sorgen.
  8. Durch die maschinelle Verarbeitung von Schokolade können stets auch Spuren von Nüssen enthalten sein. Daher empfiehlt es sich, bei einer Allergie gegen Nüsse auf Schokolade ganz zu verzichten. Die meisten Hersteller schreiben schon auf die Verpackung, dass Spuren von Nüssen enthalten sein können.
  9. Die beste Methode, um herauszufinden, welche Kreuzallergien man hat, ist es eigene und persönliche Erfahrungen zu sammeln und die Lebensmittel vorsichtig auf allergische Reaktionen zu testen. Sollte dies nicht ausreichen, kann ein Allergietest beim Facharzt gemacht werden.
  10. Mit dem ersten Auftreten von allergischen Reaktionen ist es ratsam, sich ein Antihistaminikum aus der Apotheke zu holen und sich rechtzeitig behandeln zu lassen. Nur so können schlimmere Auswirkungen der allergischen Reaktionen vermieden werden.

Auch mit einer Kreuzallergie kann man zurechtkommen

Man muss nicht ganz auf die genannten Lebensmittel verzichten. So ist z.B. geschältes und gekochtes Obst verträglicher als frisches Obst und genauso genießbar. Mit den richtigen Informationen und fachlicher Beratung lässt sich auch eine Kreuzallergie bei Pollenallergikern besser bewältigen. Mit der richtigen Ernährungsumstellung und der Anpassung des Alltags an diese Situation, lassen sich viele Beschwerden vermeiden. Es gibt viele alternative Lebensmittel und Möglichkeiten das Leben trotz Kreuzallergie angenehm zu gestalten. Hinzu kommt, dass nicht jede Pollenallergie automatisch eine Kreuzallergie mit sich bringt.

Hat Dir der Artikel gefallen?